Geschichten Orotas

Hansch macht frei

Hanschpflanze
Hanschpflanze

Hansch gilt als die gefährlichste Droge Orotas. Das ist eigentlich ganz erstaunlich, schließlich ist Hansch weitgehend wirkungslos. Die Hanschpflanzen enthalten so wenig an berauschenden Substanzen, dass sich eine Ernte überhaupt nicht lohnt. Stattdessen wird zur Erntezeit in der Mitte des Feldes ein Hügel aus Erde errichtet, auf dem sich die Dorfbevölkerung sammelt. Dann wird das Hanschfeld in Brand gesteckt. Die Dörfler genießen den berauschenden Rauch, tanzen, singen und machen andere unmoralische Dinge, die der Chronist nicht kennt, da er an einer solchen Orgie natürlich niemals teilnehmen würde.

Das Hanschfest dauert bis das Hanschfeld niedergebrannt ist und sich der Rauch verzogen hat. Bevor die Leute dann nach Hause gehen, werden zunächst die Opfer gezählt. Einige sind in Ekstase ins Feuer gesprungen, andere erlagen der Rauchvergiftung (was einem Halbling natürlich niemals widerfahren würde…). Wenn man wirklich Pech hatte, ist das Feuer auch auf andere Felder, Wälder oder das Dorf übergesprungen.

Wirklich gefährlich sind auch die Hanschsüchtigen, die durch die Lande ziehen und anderer Leute Hanschfelder anzünden. Das Problem ist dabei folgendes: ertappt man einen hanschsüchtigen Brandstifter auf frischer Tat, so kann man ihn nicht bestrafen, denn sofort sind alle Anwesenden glücklich und voll friedlich.

Darum werden Hanschsüchtige im allgemeinen schon vorher auf Verdacht hingerichtet, bevor sie etwas Böses getan haben.
Sind sie also auf Reisen etwas unausgeglichen, nervös, aggressiv, seien sie etwas vorsichtig. Man könnte sie für einen Hanschsüchtigen auf Entzug halten…

Lorborg Heinzling, Chronist

http://www.larisweb.de

Textquelle: Uuurs-Regelwerk "Der Drachensturm" (siehe Linkliste)
Autor: Christian Geißler
nach oben
[ Home ] [ Regelwerk ] [ Karten Orotas ] [ Gruppen ] [ Bibliothek ] [ Hilfsmittel ] [ Rezepte ] [ Impressum ]
Kostenloser Counter Statistik